Jubiläum

50 jähriges Jubiläum

Auf 50 Jahre Spielmannszug blickte man im Jahre 1977 zurück. Im Rahmen des Schützenfestes feierte man am 03. Juli 1977 auf der Festwiese bei Sundermann. Am Samstagabend intonierte man zusammen mit dem Musikverein Vynen einen großen Zapfenstreich. Nach einen gemeinsamen Kirchgang am Sonntagmorgen trafen sich die Spielleute zur Gratulationskur im Festzelt. Hier nahm der erste Vorsitzender Johannes Nabbefeld die Ehrungen der Gründer des Spielmannszuges vor. Ebenfalls wurden 10 jährige passive, 25 jährige passive und 10 jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Der Spielmannszug selbst erhielt aus den Händen der Vorstände der ortsansässigen Vereine, von der Verbandssparkasse und der Stadt Wesel Spenden, Musikinstrumente, Pokale und Plaketten als Anerkennung des 50 jährigen Beisammensein. Nachmittags erschienen 15 geladene Spielmanns- und Musikzüge. Beim Spiel der einzelnen Chöre bekamen die Gastvereine aus unseren Händen einen Teller als Erinnerung an unser Fest. Nach einen großen Festumzug durch das Dorf spielten alle Chöre auf der Festwiese zusammen noch einmal „Preußens Gloria“

Einen weiteren Höhepunkt des Festes war das ausgerechnet zum 50 jährigen Bestehen des Spielmannszuges unser aktives Mitglied Günter Schöbel die Königswürde erringen konnte. Zu seiner Königin erkor er sich Elisabeth Babenberg.

SMZG1977b

 

75 jähriges Jubiläum

Im Rahmen des Schützenfestes feierte der Spielmannszug Ginderich am Samstag den 30. Juni 2002 sein 75 jähriges Bestehen.

Am Tag zuvor wurden die drei Schützenfesttage mit einem feierlichen Gottesdienst und im Anschluss mit einen großen Zapfenstreich unter Mitwirkung des Ginderichen Spielmannszug und dem Musikverein Vynen eingeleitet.      Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal trafen sich die Spielleute zur Gratulationskur im Festzelt, die der 1. Vorsitzender Klaus Schöbel vornam. Die ortsansässigen Vereine, Geldinstitute und auch der Stadt Wesel gratulierten den Spielmannszug und überreichten Geldspenden. Am Nachmittag trafen sich nach dem Weltmeisterschaftsendspiel zwischen Deutschland und Brasilien (0:2) 12 geladene Spielmanns- und Musikzüge auf der Festwiese, die sich gegen 17 Uhr mit den drei Kompanien der St. Antonius Schützenbruderschaft und den Junggesellen zum großen Festumzug in Bewegung setzten. Im Anschluss daran versammelte man sich wieder auf der Schützenwiese und unter der Leitung von Ehrentambourmajor Theo Fenger wurde zum Gemeinsamenspeil „Mit Sang und Klang“ aufgerufen. Beim Spiel der einzelnen Chöre was im Festzelt während des Preis- und Königschießens mit der Armbrust statt fand erhielten die Gastvereine einen Teller als Erinnerung an dieses Jubiläum.

Der Tag schloss mit einem Hohepunkt, indem zu unseren Jubiläums des Spielmannszuges ausgerechnet der 1. Vorsitzende Klaus Schöbel die Königswürde erringen konnte. Zu seiner Königin erkor er sich seine Schwägerin Ulrike Schöbel. Dadurch das sich Klaus Schöbel einige Thronherren aus den Reihen des Spielmannszuges auserkor, war dieser für die am Montag stattfindenden Festumzug mit anschließender Parade sehr geschwächt. Jedoch sprangen spontan Spielleute aus den benachbarten Orten Menzeln-Ost und Bieten ein um eine beachtliche Anzahl an Spielleuten aufbieten zu können. Diese Niederrheincombo brachte ihrem neuen König mit Throngefolge noch ein Ständchen und feierte noch bis spät in die Nacht.

SMZG2002von oben links nach unten rechts - Hugo Pörtner-Pieper, Ronals Janßen, Stefan Imgrund, Andrea Engelskirchen, Reinhard Schöbel, Dirk Reinhardts; Günter Schöbel, Sebastian Schöbel, Simon Quernhorst, Michael Gossens, Franz Nabbefeld, Theo Fenger; Roland Stur, Klaus Schöbel, Carina Janßen, Peter Fenger, Reiner Schmitz, Alfred Janßen; Dominik Schöbel, Dominik Friedrich, Maik Evers, Chris Schmidtke, Phillip Nabbefeld, Alexander Höppner, Christoph Höppner, René Schöbel, Fabian Schöbel; Gerd Rademacher